Landwehrschützen

---------- Gilde Klein Döbbern 2007 e.V. ----------

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Startseite
E-Mail Drucken PDF

Willkommen bei den Landwehrschützen

Geographisch befinden Sie sich gerade im Landkreis Spree-Neiße, 10 km südlich der kreisfreien Stadt Cottbus, im Süden des Landes Brandenburg, im Osten Deutschlands, im Zentrum Europas.

Nehmen Sie teil und tauchen Sie ein in die Geschichte und Gegenwart unserer Gilde.

Lothar Krogull (Gildemeister)

 


 
E-Mail Drucken PDF

Fahnenkommando zu Besuch in Haidemühl

 
E-Mail Drucken PDF

Neuer Versammlungsort : Turnhalle !

Die 2. Mitgliederversammlung 2017 findet am Freitag, 21.07.2017, 18 Uhr in der Turnhalle statt.

 

Der Gildemeister

 

Nächste Veranstaltung (MV)

Mitgliederversammlung

21.07.2017 - 18:00 Uhr

+++ 2. Mitgliederversammlung 2017 +++ Beginn: 18.00 Uhr, Turnhalle Klein Döbbern +++ 10 Jahre LWSG +++

Noch



Powered by Kubik-Rubik.de

Zufallsbild

CIMG8121.JPG

FERIEN+FEIERTAGE

Empfohlene Links:
schnelle-online.info
Kalender mit Ferien und Feiertagen

LR-Cottbus Newsfeed

Cottbus LR-online.de
Nachrichten
  • Jetzt wird's ernst an der Bahnhofsbaustelle
    Der Umbau des Bahnhofsvorplatzes hatte bislang wenig Auswirkungen auf den Verkehr. Im Juli rückt die Baustelle auf die Straße vor - mit Konsequenzen für Straßenbahn und Auto.
  • Feuerwehr zeigt spektakuläre Einsätze
    Tag der offenen Tür am Samstag in der Hauptwache ermöglicht einen Einblick in die Arbeit der Retter und der Regionalleitstelle.
  • Netzwerk soll Behandlung von Patienten verbessern
    Um kardiologische und neurologische Patienten mit akuten Erkrankungen in der Region Cottbus/Spree-Neiße bestmöglich und zeitnah zu versorgen, haben das Carl-Thiem-Klinikum Cottbus, das Krankenhaus Spremberg sowie die Rettungsdienste im Landkreis Spree-Neiße und der Stadt Cottbus ein Netzwerk Herzschlag Lausitz gegründet. Das Netzwerk soll die Kommunikation zwischen Stadt und Kreis als Trägern der Rettungsdienste und den Krankenhäusern verbessern und damit die Qualität der Akutversorgung von Patienten mit einem Herzinfarkt oder Schlaganfall optimieren, informierte die Pressestelle des Landkreises.
  • 500 Wettkämpfer und ein Maulwurf
    "Wir wollen heute keinen Weltrekord aufstellen, es sollen alle einfach Spaß haben." Hartmut Höhna, Chef des Behindertenwerkes Spremberg (BWS), hat bei der Begrüßung von mehr als 500 Teilnehmern des BWS-Sportfestes die Losung für Starter, Betreuer und Gäste ausgegeben.
  • Symbol für die Zukunft des Reviers
    Bei hochsommerlichen Temperaturen hat am Donnerstag das Richtfest für die neuen Tagesanlagen des Tagebaus Welzow-Süd am neuen Standort in Schwarze Pumpe stattgefunden. Die Waschkaue für rund 900 Bergleute ist das erste von mehreren Gebäuden, das durch die Entwicklung des Tagebaus Welzow-Süd im Industriepark Schwarze Pumpe entsteht.
  • Polizei erteilt Platzverweis
    Eine verbale Auseinandersetzung im Puschkinpark ist am Mittwoch kurz vor 18 Uhr in körperliche Gewalt ausgeartet. Ein 20 Jahre alter, mit 2,52 Promille alkoholisierter Cottbuser war der Polizei zufolge mit einem 15-jährigen syrischen Jugendlichen in Streit geraten, woraufhin der Jugendliche mit einem Fahrradschloss zugeschlagen haben soll.
  • Kreuzung wird immer enger
    Die Straße der Jugend ist im Bereich der Kreuzung Bürgerstraße ab sofort halbseitig gesperrt. Das teilte der Cottbuser Stradtsprecher Jan Gloßmann am Donnerstag kurzfristig wegen des Unwetters mit.
  • Hilfe für die letzte Buga-Brücke
    Von den drei Holzbrücken, die im Jahr 1995 anlässlich der Buga errichtet wurden, ist nur noch der kleine Steg am Neu Schmellwitzer Fließ übrig. Seit Anfang 2016 ist die Fließbrücke gesperrt - ein großes Problem für die Schmellwitzer, denn sie verbindet zwei wichtige Teile des Neubaugebietes.
  • Diebstahl, gefälschte Kennzeichen, unter Drogen
    Bei groß angelegten Kontrollen gegen die grenzüberschreitende Kriminalität konnten am Donnerstag mehrere Fahndungserfolge gemeldet werden. An der seit Dienstag laufenden Aktion waren die Polizeidirektion Süd und die Bereitschaftspolizei beteiligt.
  • Eltern-Ärger nach stundenlangem Busausfall
    Der Sohn von Wolf-Dietrich Heim aus Klein Döbbern hat am Dienstag in Spremberg mehr als drei Stunden lang vergeblich auf den Spree-Neiße-Bus gewartet. Schuld daran war ein schwerer Unfall bei Hoyerswerda, in dessen Folge die B 97 von Mittag bis in den Abend gesperrt blieb.

Schlagzeilen

Klein Döbbern: 2016 haben Landwehrschützen und viele fleißige Helfer die Turnhalle in Klein Döbbern neu hergerichtet, vom Anstrich innen und außen, neuer Wandverkeidung und Beleuchtung bis hin zur neuen Dacheindeckung.