Covid-19 - Gilde-Hinweise

Beachtet bitte folgende Meldungen aufgrund der Coronakrise: (zuletzt aktualisiert am: 13.01.2021)

Update 08.01.2021

Lockdown verlängert zunächst bis 31.01.2021

Verlängerung der Einschränkungen bis 31.01.2021 und Erweiterung der Maßnahmen zur Kontaktbeschränkung

 


Update 18.12.2020

Lockdown vom 16. Dezember 2020 bis zunächst 10. Januar 2021

Dritte Verordnung über befristete Eindämmungsmaßnahmen aufgrund des SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 im Land Brandenburg vom 15.12.2020 (  PDF öffnet in neuem Fenster)

Neu geregelt u.a.:

  • Reduzierung physischer Kontakte
  • Betreten des öffentlichen Raumes ist nur bei Vorliegen eines triftigen Grundes gestattet.
  • Konsum von alkoholischen Getränken ist im gesamten öffentlichen Raum untersagt.
  • Viele Geschäfte und auch Friseure müssen für den Publikumsverkehr schließen.
  • Verkauf von Pyrotechnik wird verboten. Das Böllern zum Jahreswechsel wird an örtlich jeweils festgelegten Orten untersagt.
  • Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht in Schulen ist ausgesetzt, ab 04.01.2021 ist Präsenzunterricht bis auf Ausnahmen untersagt.
  • Kitas bleiben geöffnet.

Update 29.10.2020

Teil-Lockdown im November

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben Bund und Länder einen Teil-Lockdown beschlossen.
Er gilt ab Montag, 2. November, bis Monatsende - vorerst. Hier die Pläne im Überblick.

Kontakte
In der Öffentlichkeit dürfen sich nur noch Angehörige von zwei Haushalten treffen - maximal zehn Personen. Feiern in Wohnungen und privaten Einrichtungen werden als "inakzeptabel" bezeichnet.

Gastronomie
Restaurants, Bars, Clubs, Diskotheken und Kneipen werden geschlossen. Erlaubt sind weiter Lieferdienste und Essen zum Mitnehmen. Auch Kantinen dürfen öffnen.

Freizeit
Freizeiteinrichtungen werden geschlossen. Dazu gehören Theater, Opern, Konzerthäuser, Messen, Kinos, Freizeitparks, Saunen, Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und Bordelle. Alle Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen, werden untersagt.

Sport
Fitnessstudios, Schwimm- und Spaßbäder werden geschlossen. Der Amateursportbetrieb wird eingestellt, Vereine dürfen also nicht mehr trainieren. Individualsport, also etwa alleine oder zu zweit joggen gehen, ist weiter erlaubt. Profisport wie die Fußball-Bundesliga ist nur ohne Zuschauer zugelassen.

Reisen und Hotels
Die Bürger sollen auf private Reisen, Tagesausflüge und Verwandtenbesuche verzichten - auch im Inland. Hotels und Pensionen dürfen keine Touristen mehr aufnehmen.

Dienstleistungen
Kosmetikstudios, Massagepraxen und Tattoo-Studios werden geschlossen, weil hier der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Medizinisch notwendige Behandlungen etwa beim Physiotherapeuten oder Fußpflege sind weiter möglich. Auch Friseure bleiben geöffnet.

Supermärkte
Der Einzelhandel bleibt geöffnet - es gibt aber Vorschriften, wie viele Kunden gleichzeitig im Laden sein dürfen.

Schulen und Kindergärten
Schulen und Kindergärten bleiben offen. Genauso Einrichtungen der Sozial- und Jugendhilfe.

Arbeit
Überall, wo das möglich ist, soll wieder von zuhause gearbeitet werden.

Firmen
Betriebe, Selbstständige und Vereine, die von den neuen
Corona-Regeln besonders betroffen sind, bekommen große Teile ihres Umsatzausfalls ersetzt. Bei Firmen mit maximal 50 Mitarbeitern gleicht der Bund 75 Prozent aus, bei größeren wird nach EU-Beihilferecht entschieden.

Risikogruppen
In Krankenhäusern, Pflegeheimen, Senioren- und Behinderteneinrichtungen sollen zügig Corona-Schnelltests eingesetzt werden.

Quelle: dpa / https://www.zdf.de


Update 14.09.2020

Verordnung über den Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 in Brandenburg, zuletzt geändert am 03.09.2020

Grundlegendes:
Die Abstands- und Hygieneregeln müssen weiterhin generell eingehalten werden.
Die Maskenpflicht im Einzelhandel, im Nahverkehr und auf Flughäfen gilt weiterhin. Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist ebenso in Schulgebäuden und Horten mit Ausnahme der Unterrichts- und Gruppenräume vorgeschrieben.

Änderungen:
Indoor-Kontaktsport ist unter Auflagen auch für über 27-Jährige wieder möglich.
In Restaurants können bis zu sechs Gäste aus unterschiedlichen Haushalten an einem Tisch ohne Abstand sitzen.
Erotische Massagen sind wieder erlaubt.
Private und familiäre Feierlichkeiten im privaten Wohnraum oder Garten mit mehr als 75 zeitgleich Anwesenden sind untersagt.
Wer vorsätzlich das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verweigert, muss künftig ein Bußgeld zwischen 50 und 250 Euro zahlen.


Update 19.08.2020

Verordnung bis 04.09.2020 verlängert

(Verordnung über den Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 in Brandenburg)

Die Abstands- und Hygieneregeln müssen weiterhin generell eingehalten werden. Die Maskenpflicht im Einzelhandel, im Nahverkehr und auf Flughäfen gilt weiterhin. Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist ebenso in Schulgebäuden und Horten mit Ausnahme der Unterrichts- und Gruppenräume vorgeschrieben.


Update 15.06.2020

Regelbetrieb in Hort und Kitas

Der Regelbetrieb in den Kindertagesstätten des Landkreises Spree-Neiße und der Stadt Cottbus wird ab dem 15.06.2020 wieder aufgenommen. Die Notbetreuung und der eingeschränkte Regelbetrieb enden. 


Update 07.06.2020

Neue Lockerungen gemäß SARS-COV-2 Eindämmungsverordnung

seit 28. Mai: Familienfeiern mit bis zu 50 Personen aus gewichtigem Anlass (z.B. Hochzeit, Einschulung) sind erlaubt,
Sportplätze und -hallen, Freibäder und Fitnessstudios sind geöffnet, Spezialmärkte, Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen dürfen öffnen.

ab 6. Juni: Kultur in Theater, Konzert und Kino

ab 13. Juni: Indoor-Bäder und Trockensaunen öffnen wieder


Update 28.05.2020

Training: in der Turnhalle wieder möglich

am 28.05.2020, 15.30 Uhr kam die Info vom Amt, dass wir wieder in die Turnhalle dürfen, ... unter Einhaltung der aktuell gültigen Hygienebestimmungen und Schutzvorschriften der gültigen Eindämmungsverordnung.

Bitte nur gesund zum Training erscheinen!


Update 13.05.2020

Ab 25. Mai werden die Jahrgänge 1 bis 6 wieder zur Grundschule gehen.
Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) hat dafür am Dienstag, 12.05.2020 einen „Regelplan“ vorgelegt, der so aussieht:
Die Jahrgangsstufen 1 bis 4 werden an zwei Tagen in der Woche „präsent“ unterrichtet, die Jahrgangsstufen 5 und 6 an einem Tag. „Die Schulen bekommen dafür Modelle vorgegeben und erhalten bei der Umsetzung Gestaltungsspielräume,
um den Gegebenheiten vor Ort angemessen Rechnung tragen zu können“, teilt das Ministerium mit. Schulen, die genügend Platz haben, können auch mehr Unterricht für die 5. und 6. Klassen anbieten.

Für städtische Schulen, die nicht auf den Schülerverkehr angewiesen sind, existiert zusätzlich ein Modell B, als Schichtmodell am Vor- und Nachmittag: „Die Jahrgangsstufen 1 bis 4 besuchen in der Woche die Schule zwei- bis dreimal vormittags,
die Jahrgangstufen 5 und 6 zwei- bis dreimal am Nachmittag.“


Update 12.05.2020

Training: Ab 28.05.2020 wieder Bogenschießen unter Einhaltung der aktuell gültigen Hygienebestimmungen und Schutzvorschriften der gültigen Eindämmungsverordnung. Bitte nur gesund zum Training erscheinen!


Update 11.05.2020

Seit Samstag, 09.05.2020, sind Spielplätze wieder offen und
mehrere Personen aus zwei unterschiedlichen Haushalten können sich treffen.
Vereinssport ist unter Beachtung der Hygieneregeln im Freien wieder möglich.

Körpernahe Dienstleistungen wie Fußpflege und in Kosmetikstudios können
unter strengen Hygieneauflagen angeboten werden.

Ab Freitag, 15.05.2020, können Gaststätten unter Auflagen öffnen.
Hotels dürfen ab dem 25. 05.2020 wieder Gäste beherbergen.


Update 27.04.2020

Im Öffentlichen Nahverkehr und im Einzelhandel gilt eine Pflicht zum Mund-Nasenschutz. Das Betreten öffentlicher Orte wird weiterhin bis zum 08.05.2020 (24.00 Uhr) untersagt. Beispiele für erste Lockerungen:
Bestimmte Geschäfte, Tierparks, Museen und Bibliotheken dürfen mit Auflagen seit 22.04.2020 wieder geöffnet werden. Weitere Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen bleiben geschlossen. Die Nutzung von Spiel- und Bolzplätzen ist weiterhin untersagt. Ab 04.05.2020 dürfen Friseurgeschäfte bei Einhaltung der Hygienevorschriften ihren Betrieb wieder aufnehmen. Versammlungen und religiöse Zeremonien mit bis zu 20 Teilnehmern können seit 22.04.2020 unter Auflagen wieder genehmigt werden. Ab 04.05.2020 erhöht sich die maximal mögliche Teilnehmerzahl auf 50. 


Update 26.04.2020

Keine Wettkämpfe des KSB ! Kreismeisterschaften sind bis auf weiteres ausgesetzt. 
Aktuelle Informationen findet Ihr auf der Internetseite des Kreisschützenbundes Spree-Neiße-Cottbus e.V. (KSB)

Internetbeauftragter


Update 16.03.2020

Keine Vereinsarbeit ! Bis auf weiteres kein Training, kein Arbeitseinsatz, kein Wettkampf.

M. Krogull / Internetbeauftragter


Update 16.03.2020

DAK-Kurs am 21.03.2020 entfällt.

M. Krogull


Update 16.03.2020

Keine Rundenwettkämpfe ! Rundenwettkämpfe sind bis auf weiteres ausgesetzt.

Sportleiter O. Tonn / aktualisiert Internetbeauftragter, 26.04.2020